Was ist eine Gruppendiskussion?

Was ist eine Gruppendiskussion?

Die Diskussion unter den Teilnehmenden wird aufgezeichnet und qualitativ ausgewertet. Der Zweck einer Gruppendiskussion ist es, Informationen zu sammeln, um die Meinung einer Gruppe in Erfahrung zu bringen. Eine Gruppendiskussion ist ähnlich wie die Methode der Umfrage, wird jedoch nur mit offenen Fragen geführt und lässt Raum für Diskussion.

Was kann der Leiter in der Gruppendiskussion tun?

Die Teilnehmer können sich im Rahmen der Gruppendiskussion z. B. zu ihrer Meinung oder ihren Erfahrungen äußern. Der Leiter hat die Aufgabe, die Diskussion anzuregen und ggf. zu moderieren.

Was ist wichtig bei kreativen Gruppendiskussionen?

Meist ist es bei Gruppendiskussionen wichtig, Ergebnisse und Ideen aufzuzeichnen (etwa auf einer Pinnwand). So kann sich gerade bei kreativen Gruppendiskussionen die Gruppe an dieser gemeinsamen Basis orientieren und ihre Gedanken weiter entwickeln. Das Gespräch steuern.

Wie fangen Gruppendiskussionen an?

Gruppendiskussionen fangen mit einem Stimulus an: beispielsweise mit einem Thema, einer (offenen) Frage oder einer Stellungnahme. Wichtig ist, dass diese Anregung nicht an einzelne Teilnehmer, sondern an die ganze Gruppe gerichtet ist. Die Formulierung hängt selbstverständlich von der Forschungsfrage ab 1. Ziel der Gruppendiskussion festlegen

Wie hat sich die Bezeichnung „Gruppendiskussion“ etabliert?

Bezeichnung „Gruppendiskussion“ hat sich vor allem im sozialwissenschaftlichen Feld etabliert, um kollektiv verankerte Orientierungsmuster und sozial konstruierte Deutungsmuster zu erheben. Vor allem seit Ralf Bohnsack das Gruppendiskussionsverfahren über die Wissenssoziologie von Karl Mannheim fundiert und in der Forschungspraxis etabliert hat

Was sind Tabu-Themen in Gruppendiskussionen?

Sensible oder Tabu-Themen können in Gruppendiskussionen oft besser angesprochen werden, wenn die Teilnehmenden ähnliche Erfahrungen teilen und offen darüber reden. Die Zusammenstellung der Gruppe ist meist nicht repräsentativ, Ergebnisse können nicht generalisiert werden und haben somit geringe externe Validität.

LESEN:   Warum Unternehmensplanung?

Warum musst du als Leiter der Gruppendiskussion auftreten?

Du musst selbstbewusst als Leiter der Gruppendiskussion auftreten können. In vielen Fällen muss die Diskussion verschriftlicht, also transkribiert, werden – das kostet viel Zeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass Teilnehmende sozial erwünscht antworten, ist in einer Gruppe höher als bei Einzelinterviews.

Was ist für eine gute Gruppendiskussion von zentraler Bedeutung?

Für eine gute Gruppendiskussion ist auch die Moderation einer solchen von zentraler Bedeutung.

Wie lange sollte die Gruppendiskussion dauern?

Die Gruppendiskussion sollte circa eine bis anderthalb Stunden dauern und von einer Moderation geleitet werden. Idealerweise nehmen sechs bis zehn Personen an der Diskussion teil.

Ist die Gruppendiskussion zielführend?

Auch Freunde oder Bekannte zu fragen ist deswegen bei der Gruppendiskussion nicht zielführend. Um deine Zielgruppe zu erreichen, kann ein Aufruf an den folgenden Orten hilfreich sein: Interessengruppen auf Facebook oder anderen sozialen Medien. Aushang an der Uni mit einer kurzen Beschreibung und deinen Kontaktdaten.


Wie leiten Profis eine Gruppendiskussion?

So leiten Profis eine Gruppendiskussion: 1. Vorarbeit leisten Informationen sammeln, Material hochladen, Dokumente austeilen – all das sollte frühzeitig erledigt sein. Wer gut vorbereitet ist, hat einen Informationsvorsprung, hebt sich von den anderen ab und strahlt Professionalität aus.

Wie lange haben Gruppendiskussionen eine Dauer?

In der Regel haben Gruppendiskussionen eine Dauer von ein bis zwei Stunden, kürzere Zeiten bergen die Gefahr in sich wichtige Aspekte nicht zu erfassen, längere Zeiten führen zur Erschöpfung der Teilnehmer und unproduktiven Beiträgen. [22]

Was steht im Fokus der Gruppendiskussionen?

Vor allem steht die Entwicklung von Theorien im Fokus der Gruppendiskussionen (vgl. ebd., 258). Bei der Interpretation der Daten sind die einzelnen Gruppen für Sie als Forscher/-in die Einheit, an der Sie ansetzen sollten.

Welche Gruppenmethoden sind besonders geeignet?

Gruppenmethoden wie die Gruppendiskussion sind besonders geeignet, zur Erfüllung dieser Aufgaben einen Beitrag zu leisten. Gruppendiskussionen bieten die Möglichkeit, Sichtweisen, Einstellungen, Geschichten und Selbstrepräsentationen in einem gegebenen kultu- rellen und kollektiven Kontext zu erheben.

Welche Rolle hat die Leiterin während der Gruppendiskussion?

Die Rolle eines Leiters/einer Leiterin während der Gruppendiskussion: In nur seltenen Fällen wird auf die Eigendynamik der Gruppe gesetzt und auf eine Steuerung durch einen Leiter oder eine Leiterin verzichtet.

LESEN:   Was isst man in der Niederlande?

Ergebnis der Gruppendiskussion ist die Explizierung kollektiver Erfahrungen und Perspektiven, die sich bereits in der Realität unter den Gruppenmitgliedern herausgebildet haben (Przyborski/Riegler 2010). Durchführung: Im Gegensatz zu Fokusgruppen werden bei Gruppendiskussionen Realgruppen befragt.

Wie werden Gruppendiskussionen adressiert?

Bei Gruppendiskussionen wird die gesamte Gruppe adressiert, Einzelaussagen, wie bei der Fokusgruppe, werden nicht verlangt/angeregt. Das heißt auch, dass es meist Gruppenmitglieder gibt, die einen geringen und andere die einen hohen Redeanteil haben, was als Teil der Gruppendynamik ausgewertet wird.

Welche Fragen sollten in einem Gruppeninterview gestellt werden?

Alle Fragen in einem Gruppeninterview haben eine Gemeinsamkeit: Sie sollten möglichst offen gestellt werden. Auf diese Weise kannst Du folgerichtig einen guten Einblick in die Gedankenwelt der Teilnehmenden bekommen. Dementsprechend können die Fragen desto spezifischer gestellt werden, je mehr Du dich dem Ende näherst.


Wie sollte die Diskussion in einer Gruppe funktionieren?

Die Diskussion in einer Gruppe sollte eine solche Auseinandersetzung ermöglichen, in der individuelle Meinungen explizierbar ausgeformt werden und zudem bewusste und unbewusste Widerstände der Individuen überwunden werden, die in standardisierten Interviewsituationen zu Blockaden und Rationalisierungen führen.

Wie kann ich eine Gruppenstunde starten?

Spiele, Tipps und vieles mehr warten hier auf dich. Bevor du eine Gruppenstunde startest, gibt es einiges zu tun: einen Raum finden, Ideen entwickeln und natürlich Kinder finden, die zu euch in die Gruppenstunde kommen wollen. In den folgenden Artikeln gibt es Tipps und Ideen, wie der Gruppenstunden-Start gelingt:

Warum wird die Zielgruppe nicht angesprochen?

Die Zielgruppe wird dann zum Beispiel gar nicht oder falsch angesprochen – etwa wegen der Wahl eines ungeeigneten Kommunikationskanals. Online-Marketing für Berater – so wirst du für deine Kunden sichtbar Aus der kostenlosen ecodemy eBook-Reihe.

Wie kann ich deine Zielgruppe erreichen?

Um deine Zielgruppe zu erreichen, kann ein Aufruf an den folgenden Orten hilfreich sein: Interessengruppen auf Facebook oder anderen sozialen Medien. Aushang an der Uni mit einer kurzen Beschreibung und deinen Kontaktdaten. Deinen Dozenten fragen, ob du über den Uni-Verteiler eine E-Mail verschicken kannst.

Wie kann ich kommunizieren mit den Gruppenmitgliedern?

Zwangsläufig wirst du als Teil eines Teams mit den Gruppenmitgliedern kommunizieren. Eine gemeinsame Aufgabe zu bewältigen kann daher wesentlich besser funktionieren, wenn ihr eine gute Kommunikationskultur erschafft. Vor allem der höfliche und freundliche Umgang erleichtert die Arbeit und unterstützt eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

LESEN:   Was ist die beruhmteste Stadt in Marokko?

Wie funktioniert eine Teamarbeit in der Gruppe?

Nur wenn alle Mitglieder Termine und Vereinbarungen einhalten, kann eine Arbeit in der Gruppe effizient funktionieren. Um im Team zu arbeiten ist es von Vorteil, sich in die Gefühlslage deiner Teammitglieder hineinzuversetzen. Ein gewisses Maß an Empathievermögen ist daher auch für die Teamfähigkeit von Vorteil.

Welche Eigenschaften sind wichtig für die Arbeit in einer Gruppe?

Auch die Bereitschaft Kritik zu akzeptieren ist für das Arbeiten und Leben in einer Gruppe entscheidend. Zusammen formen diese Eigenschaften deine Gruppenperformance. Teamfähigkeit ist im alltäglichen und im beruflichen Leben wichtig. Jedoch fällt nicht jedem die Arbeit in einer Gruppe leicht.

Was ist eine sekundäre Gruppe?

Ein Beispiel für die kurzlebige Natur von sekundären Gruppen ist ein Komitee, das bereit ist, eine Weihnachtsfeier bei der Arbeit zu halten. Das Komitee bleibt bei der Planung der Party einig, aber sobald es getan ist, wird sich die Gruppe auflösen.

Was ist dein Wissensvorsprung in der Gruppe?

Bedenke dabei, dass die Gruppe sich dieser Gruppenphasen in aller Regel gar nicht bewusst ist bzw. so mit sich selbst beschäftigt ist, dass sie gar nicht darüber nachdenkt. Das ist dein Wissensvorsprung als LeiterIn und als diejenige/derjenige, die/der auch mal die Perspektive wechselt und „von außen“ auf die Gruppe schaut.

Was ist die Familiengruppe?

Die Familiengruppe ist die erste Gruppe, mit der ein Individuum interagiert. Diese Gruppe bietet der Person die wesentlichen Werte, die ihr Leben definieren. Ebenso entwickelt sich in dieser Gruppe das Gefühl der Zugehörigkeit zum ersten Mal. Die Gruppe von Freunden ist die zweite Gruppe, mit der eine Person Beziehungen aufbaut.


Ist der Übergang von Gruppendiskussion zu Gruppenarbeit fließend?

Der Übergang von Gruppendiskussion zu Gruppenarbeit ist in der Assessment-Center-Praxis fließend. Im Allgemeinen besitzt eine Gruppenarbeit jedoch einen wesentlich projekthafteren Zuschnitt: Hier gilt es nicht nur zu debattieren, sondern auch konkrete Lösungsstrategien zu entwickeln bzw. tragfähige Konzepte auf die Beine zu stellen.